Fachvertiefung: Mechatronik und Instrumentierung

Ziel der LVA ist ein vertieftes Verständnis von Komponenten und deren Zusammenwirken in modernen mechatronischen Systemen. Typische, allgemein verfügbare Systeme (z.B. Drucker, Festplatten, Scanner, DVD-Laufwerke,…) werden analysiert und sollen durch praktisches Arbeiten, sowie durch die Inbetriebnahme der verbauten Komponenten in ihrer Funktion verstanden werden. Im Anschluss daran soll mit dem erworbenen Wissen ein funktionsfähiger Prototyp auf Basis einer gegebenen Aufgabenstellung (z.B. Plotter, Kugelsortierer, Line-Follower,…) entwickelt werden. Ein voll-ausgestattetes Labor (Laborräume der Messtechnik Übung) stellt die benötigten Ressourcen für produktives und zielführendes Arbeiten mit den Geräten zur Verfügung.
Zusammenfassend lässt sich die LVA in folgende Punkte gliedern:

  • Kennenlernen von mechatronischen Komponenten durch Reverse Engineering
  • Aufbau einzelner Aktuator und Sensor-Demonstratoren basierend auf den gegebenen Systemen
  • Selbstständiges Entwerfen, Evaluieren und Verbessern von Prototypen für eine konkrete Aufgabenstellung

Inhalt

Downloads

Skriptum

Archiv

Prüfungsmodalitäten

Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung mittels:

  • Regelmäßiger Review Meetings
  • Dokumentation in ein Labor-Buch
  • Zweier mündlichen Präsentationen in der Gruppe
  • Aufbau eines Prototypen auf Basis einer gegebenen Aufgabenstellung